Heimatverein Volkstedt e.V.

HV Volkstedt e. V.

Nr. 11 Bäckerei

Die Geschichte der Volkstedter Bäcker und

der Großbäckerei der Mansfeld AG

(Nr. 11, Mai 2008)

 

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Vom Korn zum Brot“ im Jahre 2008 wurde im Heimatverein eine Broschüre erarbeitet, in der über die einzelnen Bäckerfamilien des Dorfes und über die Brotversorgung durch die Mansfeld AG berichtet wird.

 

 

Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch die sprunghafte Entwicklung des Bergbaus die Einwohnerzahl in Volkstedt rasch zunahm, stieg auch der Bedarf an Brot und Backwaren. Innerhalb kurzer Zeit gründeten sich bzw. vergrößerten sich vier Bäckereien:

1880 Bäckerei Hörich

1990 Bäckerei Otto(später Petsch, Brand, Frank, Appel, Feige)

1908 Bäckerei Nathanael

1912 Bäckerei Ehrig

Außerdem hatte die Mansfeld AG auf dem damaligen Ernstschacht bei Helbra eine Großbäckerei eingerichtet, in der preiswertes Brot für die Bergleute industriemäßig hergestellt wurde.

Die Broschüre berichtet über die alten Bäckerfamilien und ihre Betriebe. Auch über die Backwarenverkaufstelle der PGH „Feinback“ die in den 80iger Jahren das Dorf mit Brot  und Kuchen versorgte, wird der Leser Informiert. Als junger Bäckermeister kommt Karl-Heinz Wahl, der Initiator und Förderer des historischen Backbetriebes vom Heimatverein, zu Wort. Von ihm ist zu erfahren, wie er sich schon als Kind zu diesem Beruf hingezogen fühlte. 

Freundlicherweise bekam der Heimatverein von Herrn Dr. Rudolf Mirsch den Beitrag “Getreide, Mehl und Brot für die Mansfelder Berg- und Hüttenleute“ und von Dr. Stefan König die Fotos.

 

Die Bäcker in der Großbäckerei der Mansfeld AG vor der langen Reihe der Backöfen bei der Brotbeschickung

 

Impressum | Heimatverein Volkstedt e.V.